EDGAR BIRZER



Es ist ja jetzt noch gar nicht so lange her, daß ich die Anmutung von pelemel.birzer.net überarbeitet hatte. Und jetzt schon wieder eine Überarbeitung? Zu meinem Leidwesen hatte ich nun ein technisches Probleme mit dem erwählten Theme: Es war bei den Einstellungen des Blogs plötzlich nicht mehr möglich Schriften bzw. Schriftgrößen zu verändern. Mir schien es aber sinnvoll die sehr klein gewählte Schrift doch etwas zu vergrößern. Ging aber nicht. Selbst ein […]

PÊLEMÊLE 1.2





  Eine interessante Besprechung der Canon EOS 760D findet sich im Blog „Erkunde die Welt“.  Interessant auch deshalb weil sich anscheinend mit der 760D die sogenannte „Einstiegerklasse“ der „Semiprofessionellen-Klasse“ extrem annähert. Hat schon einen gewissen Reiz. Aber ich denke, ich werde doch noch einige Zeit mit meinem 3 Einsteiger-Kameras arbeiten.

UPGRADE ODER BEI DEN ALTEN BLEIBEN?


Im Frühjahr 2013 hatte ich im Internet von einer Ruine einer militärischen Anlage der Deutschen Wehrmacht aus dem 2. Weltkrieg erfahren. Die damals gesehenen Fotos erzeugten den Wunsch dieses Objekt selbst zu fotografieren. Beim Künstlertreffen 2013 in Puck ließ sich zu meinem Bedauern nichts Genaueres darüber erfahren. Ich war damals etwas enttäuscht, daß sich so kein Fotoausflug realisieren ließ. In Zwischenzeit war dies auch beinahe wieder vergessen. Am ersten Augustwochenende waren wir […]

LOST PLACE (Danziger Bucht)



Die FAZ berichtet hier, daß Google eigenmachtig das Kunstwerk eines Bloggers unwiederbringlich löschte. Wer den Versprechungen des Web 2.0 vertraut und im fremden Hause blogt, der darf sich nicht wundern, daß der Hausherr eigene Ansichten hat. Man kann zu Google/Alphabet stehen, wie man mag – und ich bekunde ja meine Abneigung durchaus von Zeit zu Zeit. Aber in diesem Fall sehe ich „Schuld“ ausschließlich bei diesem Blogger selbst. Wer über […]

SELBST SCHULD, WENN ALLES WEG IST!





Heute morgen beim Frühstücken auf der Terasse – Musik vom iPhone auf die Bluetooth-Box gestreamt. Richtig entspannend am Sonntagmorgen? Nein, Sprung auf und Kamera holen, denn am Schmetterlingsflieder finden sich heute tatsächlich mal Schmetterling ein. Und dazu noch mir unbekannte. Zwischenzeitlich hab‘ ich mich kundig gemacht: Der bräunliche heißt C-Falter, der Name des schwarz-weißen ist Schachbrett.

SCHMETTERLINGSFLIEDER AM MORGEN


Seit unserer Ausstellung zu Beginn dieses Jahres in der Galerie LeonART wird uns der nahegelegene Nürnberger Stadtteil St. Leonhard wegen der vielen soziokulturellen Veranstaltungen immer vertrauter. Gestern hatten sich Christa und ich dort verabredet sich um 18. Uhr in der Villa Leon zur Finisage der Fotoausstellung von Ernst Jocher zu treffen. Ernst Jocher hatte ein tolles Projekt realisiert, das deutlich über die Fotografie hinausgeht. Über 3 Monate lang hat er in […]

ST. LEONHARD


Ich war als Jugendlicher 1969 in London. Das „swingin‘ London“ hatte mich damals sehr beeindruckt und auch gepägt. Das aktuelle London, wie hier auf den Foto von Christa John zu sehen, hat mit meinem London nichts gemeinsam. London der Popkultur vs. London der Finanzmärkte. Dennoch entsetzt mich der Brexit. Zwar ist/war Europa/die EU nie ein Europa der Menschen sondern ein Europa der Wirtschaft. Dennoch hatte ich gehofft, daß es noch so etwas […]

BREXIT – ENDE EINER ILLSUSION!



Ich hab mir mal etwas Zeit genommen und pêlemêle überarbeitet. pêlemêle 2.0 ist es noch nicht, aber pêlemêle 1.1 kann man es eigentlich schon nennen. Dabei war mir das Feature „Responsive Design“ des Browsers Safrai recht hilfreich. Die wesentliche Veränderung besteht darin, daß es nun keine Seitenleiste mehr gibt. Wirklich wichtig waren dort eigentlich nur die Kategorien. Aber diese sind nicht verloren gegangen, sondern in die Navigationsleiste aufgenommen. Der Navigationspunkt „BLOG“ […]

PÊLEMÊLE 1.1



… wie ich bin habe ich mich heute in 2 Fotogruppen auf facebook angemeldet. Wäre ich bei der einen Gruppe bei meinem ersten Post (die beiden Bilder oben bzw. unten) nicht von einer Admina auf die Beschreibung der Gruppe aufmerksam gemacht worden, so hätte ich mich dort sehr schnell unbeliebt gemacht. Warum hätte ich mich denn unbeliebt gemacht? Ich war eigentlich der Meinung, daß die Beschreibungen solcher Gruppen reduntant sind […]

BLAUÄUGIG …



Wir waren ja für einige Tage mit dem DFFK Stein in Frankreich. Bei solchen Gruppenreisen ist man immer etwas eingeschränkt in den Möglichkeiten des Fotografieren. Dort wo man einen Tag bleiben möchte, da ist nur eine halbe Stunde Zeit. Dort wo es eigentlich nur wenig zu fotografieren gibt, da wird ein langer Halt gemacht. Dennoch sind in den 5 touristischen Tagen etwa 1100 Bilder (bereinigt: 550) Bilder entstanden. Die Auswahl […]

FRANKREICH



Es ist für mich bereits eine kleine Tradition, daß ich Anfang Mai mit einer Kamera die Steiner Streuobstwiese besuche. Ja, blühende Obstbäume unter weiß-blauem Himmel sind immer für Frühlingsfotografien gut. Mich fasziniert aber vielmehr diese ungeheuere Lebensenergie dieser alten, teilweise morschen Obstbäume. (Klick auf das Bild erezeugt einen Popup-Slider mit größeren Bildern.)

LEBENSENERGIE